Vor ein paar Wochen…

Mai 13, 2010

Pferd und ich im Gelände. In beinharten Verhandlungen begriffen, was die Gangart bzw. das Tempo anbelangte. Das konnte zäh werden bei uns *.

Als vergleichsweise kleiner Mensch kommt man auf die Dauer gegen geballte Tüpfelstutenpower nicht an und so schlug ich dem Pferd einen Kompromiss vor:

„O.k., ich will Schritt, Du willst Trab – dann geh` halt Trab, aber dann…wenigstens ganz schnellen Trab **, so schnell Du kannst, ohne in den Pass zu fallen.“

Pferd war das allerdings zu anstrengend. Nach ein paar langen,  leinwandmesserähnlichen Tritten legte sie sich in einen Canter.

Ich gebe zu, ich brauchte ein paar Sekunden, um das zu realisieren.

Galopp ! Im Gelände ! Ich mit MEINEM Pferd !

Und das ganze auch noch auf dem dem Pferd wohlbekannten Heimweg, ihr wisst, was das heißt…da fühlen die Rösser ja immer the need for speed…

Aber das schien an Pferd vorbeigegangen zu sein. Sie kantapperte ganz entspannt vor sich hin – Kunststück, ich hatte vor Schreck ja auch die Zügel weitestgehend fahren lassen, so das sie vorne nichts mehr hielt. Die Zügel baumelten durchhängend wie auf der Worldshow irgendwo kurz vor`m Karpalgelenk. Ich klammerte mich währenddessen mit beiden Händen (kein Scherz) an`s Sattelhorn, lachte über`s ganze Gesicht und freute mich wie blöde.

Es muß enorm komisch ausgesehen haben, wie wir da durch den Wald hoppelten, aber im Prinzip war`s das für mich – der Moment, in dem ich realisierte:

Es ist möglich, ohne Todesangst und mit Freude zu galoppieren. Auch im Gelände, auch mit meinem Pferd.

————————–

* vorsichtig möchte ich behaupten, das es seitdem geringfügig besser geworden ist bei uns.

** `n bißchen Strafe muß sein

6 Antworten to “Vor ein paar Wochen…”

  1. Yvonne Says:

    ich sag nur: Glueckwunsch!! und kannst du das auch mal meinem punktetier erzaehlen??? =)


    • Versuchen kann ich`s gerne mal, allein: Dein Tüpfel ist ein Junge und mit Männerpferden kann ich nicht so ganz gut…
      Aber wenn ich den „Galopp ist möglich, ohne zu sterben“-Grundgedanken verinnerlichen konnte, schaffst Du das auch. Getüpfelt, selbstverständlich.

  2. Emma41 Says:

    Hey, auch von mir Glückwunsch!!
    Siehste das es wird. Da hat dein Buddha auf deiner Schulter gesessen und mitgegrinst.:-)

  3. Emma41 Says:

    Ja, genau die richtige Einstellung🙂
    Schade das unsere Stoppelfelder so weit aus einander liegen. So ’ne doppelte Tüpfel-Stoppelfeldrunde wäre doch mal was. Ich sehe es schon vor mir, unterlegt mit der Musik von Open Range. Hach,…


    • Und glaube mal, das meine Tüpfeltusse das ganz, ganz toll finden würde. Sie ist ja ohnehin immer sehr entspannt, wenn sie Gesellschaft hat, und dann noch farbgleiche bzw. farbähnliche Gesellschaft…ich habe irgendwo noch ein Foto von uns beim Entspannungsgalopp nach einer Reitstunde, muß es mal raussuchen…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: