Move into the punch

August 8, 2010

Das Pferd ist schlau.

Oder ich bin doof, auf alle Fälle steht eines mal fest:

sobald ich auf einer umzäunten Fläche (Größe egal ! ) reite, kann ich mit dem Pferd alles machen.

Schnell traben, langsam traben, schnell galoppieren, langsam galoppieren, alles kein Problem, Speedcontrol funktioniert.

Witzigerweise auch ohne große Zügeleinwirkung, neee, Sitz reicht, ggf. unterstützt durch Heben oder Senken der Zügelhand.

Wehe aber, man reitet das gleiche Pferd auf freier Fläche.

Mir hat das neulich gereicht und da sich schon wieder….

ich umschreibe es mal so: immer dann, wenn ich kurz vor`m Ausrasten und spontanen Pferdverladen auf einen Schlachttransporter gen Italien bin, senkt sich bildlich gesprochen ein dunkelroter Schleier der Wut vor meine Augen.

Normalerweise merke ich das nicht, sondern ticke einfach nur aus (mit allen schlechten Folgen, die das für einen Reiter haben kann), aber ich werde ja glücklicherweise nicht nur älter, sondern – ÜBERRASCHUNG –
scheinbar auch langsam, sehr, sehr langsam, ein klitzekleines bißchen vernünftiger.

– to be continued –

Eine Antwort to “Move into the punch”

  1. Emma41 Says:

    Das kenne ich irgendwo her. In der Halle oder auf dem Platz reagiert mein Punktetier (meistens😉 ) prompt. Draussen ist ja soooo viel interessantes zu sehen und zu hören, da kann mann nicht auch noch mit 100% Konzentration bei Frauchen sein. Da kannste nur den inneren Budha zur Hand nehmen und in Ruhe konsequent dran bleiben. Aber ich gebe zu, bei mir macht er dann manchmal auch Pause.😦


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: